Im Juni 2009 eröffnete das Internationale Maritime Museum in Hamburg. Die Werkstätten der Studio Hamburg Atelierbetriebs GmbH haben ihren Teil zum Erfolg der Ausstellung beigetragen, indem sie die Exponate und Inszenierungen für das Museum gefertigt haben.

In der HafenCity wird seitdem auf insgesamt 16.000m² und zehn Etagen, den sogenannten Decks, die Geschichte der Schifffahrt und des Schiffbaus präsentiert. Zu den Inszenierungen der Werkstätten zählen Nachbauten historischer Schiffselemente und Gesteinsnachbildungen wie Naturasphalt, der 4.000 Meter unter dem Meeresspiegel vorkommt. Zudem bauten sie Vitrinen, in denen die Original-Exponate ausgestellt werden. Projektleiter Oke Wilke freut sich über das anspruchsvolle Projekt, denn „die Nachbauten dürfen den Originalen nicht nachstehen. Die Besucher müssen sie anfassen und nutzen können. Die Werke sollen Spaß machen, überraschen und auch lehrreich sein.“

Für eines der Decks bauten die Werkstätten eine Schiffs-Reling. Der Besucher hat dann das Gefühl, tatsächlich auf einem Schiff zu stehen, sich über die Reling zu beugen und auf das Meer in den Sonnenuntergang zu blicken. Die dafür gestaltete Leuchtwand ist 22 Meter lang und wurde wie die anderen Inszenierungen von Kwod-Design entworfen.